Samstag, 23. September 2017

Unser Leben im smarten Home …

Das Thema „Smart Home“ bestand bei uns in der Vergangenheit aus einer Vielzahl von Bastel- und Insellösungen mit proprietären Komponenten ganz unterschiedlicher Hersteller. Über die Jahre wurde unser Wunsch nach einer einheitlichen Lösung immer stärker.

Der Tag verabschiedet sich

Rosel Eckstein / pixelio.de

Anfangs nannten wir es noch nicht „Smart Home“, als wir mit ein paar Lichtspielereien den Aspekt „Komfort“ ausprobierten.

So schaltet sich beispielsweise bei nächtlich dunkler Heimkehr das Hauseingangslicht automatisch ein. Das Schlüsselloch von Hof- und Haustür können wir dadurch bequem finden.

Ein abendlicher Gang in und durch den Garten wird von sich selbsttägig beleuchtenden Abschnitten des Gehweges begleitet. Dort, wo wir gerade stehen oder gehen, ist es komfortabel hell.

Beim beladenen Gang in den Keller oder begehbaren Kleiderschrank wird passend das Licht eingeschaltet.

Dazu kam später mit der Installation der ersten „intelligenten“ Heizkörperthermostate der Gedanke an Energie und „Geld sparen“ 1

Unser Leben mit der Qivicon

Heute hat „unsere Sicherheit“ 2 einen viel stärkeren, immer größeren Stellenwert.

Dies war der Impuls, neben allem Komfort und Sparen, etwas für unsere Sicherheit, wenigstens für unser häusliches Sicherheitsgefühl zu tun und eine Alarmanlage anzuschaffen.

Aber diesmal sollte es nicht wieder ein weiteres Spezial-Gerät sein, das nur für sich allein betrieben werden kann. Ein System, das unsere Bedürfnisse in Sachen „Komfort, Sparen und Sicherheit … all-in-one“ befriedigt, sollte es werden.

Und, bei den zu erwartenden Investitionen, sollte es – zumindest gefühlt – zukunftssicher sein.

Aus verschiedenen Gründen kam „die Qivicon“ in unseren Fokus.

Nicht nur Hochglanz-Prospekte und aktuelle TV-Spots versprachen all dies, auch die teils euphorischen Verkäufer in den Telekom-Shops taten mit ihren „alles easy“-Aussagen ihr übriges.

Nun begleitet uns die Qivicon versuchsweise auf unserer aktuellen Smart Home-Reise – mit ungeahnten, teils abenteuerlich intensiven Herausforderungen…

Bug0023 – Von der Fehlfunktion zum Komplettausfall

Bug0023 – Von der Fehlfunktion zum Komplettausfall

Nachdem die letzten Tage mit „unserer „Qivicon ungewöhnlich ruhig waren – soll heißen, dass nur die üblichen bekannten Fehler auftraten 1 2 … – gab es heute mal wieder die höchste Eskalationsstufe. Beiträge zu diesem Fehler (Auszug):...

Die “bösen Buben” kommen näher …

Einbruch

Petra Bork / pixelio.de

Klar, in den Medien wurde immer schon davon berichtet: Einbruchs- und Diebstahls-Delikte – sie nehmen zu, werden zum Alltag, sind Alltag.

Vor Jahren hatten wir erste “Berichte” aus der entfernteren Nachbarschaft gehört. Weit genug weg. Diese betrafen uns also nicht.

Nun kommen diese Geschichten näher…

Unsere Geschichte 
http://smarthome.boeffi.net/blog/2015/03/02/die-bosen-buben-kommen-naher/

Unsere Smart Home-Lesezeichen

Da uns das Thema „Smart Home“ auch ganz generell interessiert, halten wir hier unsere dazu passenden Lesezeichen fest – nicht nur zur Qivicon ….

Smart-Home: Was Kunden wollen

Das Marktpotenzial für Smart-Home ist groß. Laut Bitkom soll der europäische Markt für Smart-Home-Anwendungen bis 2017 auf über 4 Milliarden Euro anwachsen – das ist das 2,5-fache des derzeitigen Volumens. Doch die Praxis sieht anders aus…

mehr lesen
  1.  bei Investitionen von inzwischen vier-stelliger Euro-Höhe ist dies schon lang keine Perspektive mehr 🙂
  2. „Die ‚bösen Buben‘ kommen näher…“ http://smarthome.boeffi.net/blog/2015/03/02/die-bosen-buben-kommen-naher/